Viel Lärm um wenig neue Infos – Die Vorschau auf Firefox OS 2.0

Eine Reihe von Berichten in Blogs und Zeitschriften wurden bereits zu dem Thema veröffentlicht, aber viele Neuigkeiten sind offenbar noch nicht bekannt. In den Artikeln steht meistens so ziemlich das Gleiche und an manchen Stellen hat man den Eindruck, als wenn die Autoren das aktuelle Firefox OS 1.1 nicht kennen würden.

Auf den meisten Firefox OS Handys in Deutschland dürfte nach wie vor die Version 1.1 laufen, denn congstar Partner TCL (Alcatel) hat die Version 1.2 einfach ausgelassen und auch Version 1.3 bisher nicht zur Verfügung gestellt. Doch bei Mozilla ist man schon viel weiter. Noch diesen Monat soll die Version 1.4 erscheinen und auch eine grundlegend überarbeitete Version 2.0 ist bereits in Arbeit.

Apps und Webseiten sollen verschmelzen

Eine wesentliche Neuerung soll sein, dass Browser und Betriebssystem enger verschmelzen. Schließlich werden Anwendungen für Firefox OS bereits jetzt in Html 5 geschrieben. Was das aber genau für den Nutzer bedeuten wird, das lassen die Berichte meist offen. Caschys-Blog schreibt dazu, Favoriten liesen sich jetzt wie eine App vom Homescreen aus aufrufen lassen.

Zur Firefox OS 2.0: Screenshot von Version 1.1.

Kicker ist eine “echte” App aus dem Firefox Marketplace, Spiegel Online dagegen nur ein Link. Auf den ersten Blick sichtbar ist das nicht.

Auch jetzt lassen sich aber Links schon auf dem Startbildschirm ablegen und sind auf den ersten Blick von einer App nicht zu unterscheiden (wie das geht, beschreibe ich hier). Die Funktionalität ist allerdings oft nicht mit einer echten App vergleichbar, beispielsweise bietet der DB Navigator als Anwendung mehr als die Mobilwebsite unter m.bahn.de. Das dürfte aber auch das neue Konzept nicht ändern.

Die Änderungen dürften also mehr technischer Natur sein und dem Nutzer nicht so deutlich auffallen. Heise.de behauptet zudem, dass das neue Konzept bereits mit Firefox OS 1.4 eingeführt werde, andere erwarten die Neuerung erst mit Firefox OS 2.0.

Am ehesten dürften das neue Konzept wohl durch die Einführung der Rocketbar und neue Wischgesten das Nutzerverhalten verändern. Mit einem Wisch von oben nach unten soll die Rocketbar eingeblendet werden. Mit der dortigen Suchfunktion sollen sich sowohl die Apps als auch das Netz durchsuchen lassen. Mit einem Wisch von links nach rechts lässt sich wie beim Blackberry zwischen verschiedenen Apps wechseln.

Firefox OS 2.0 mit überarbeiteten Apps

Außerdem sollen mit der Einführung von Firefox OS 2.0 einzelne Apps wie das Telefonbuch oder der Kalender überarbeitet werden. Das wäre tatsächlich nötig, denn bisher lassen sich beispielsweise in den Kontakten keine Geburtstage eintragen und mit dem Kalender verknüpfen.

Außerdem soll sich in Zukunft über den Sperrbildschirm auch die Musik aurufen lassen, bisher lässt sich nur die Kamera ohne Entsperren des Telefons nutzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *