Firefox OS Tablet mit US-Zulasssung

Die US-amerikanische Zulassungsbehörde für Telekommunikationsgeräte (Federal Communications Commision – FCC) hat den ersten Tablet PC mit Firefox OS zugelassen. Das berichtet die Internetseite Tablethype.

Schon seit längerem war klar, dass es sich beim ersten Firefox OS Tablet um ein InFocus New Tab F1 handeln wird. Das Gerät mit 10,1 Zoll (rund 25,7 Zoll) Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel verfügt über einen Quad-Core-Prozessor mit einem GHz und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher.

Erste Stimmen beschreiben das Gerät als “Mittelklasse”. Damit setzt Mozilla seine Strategie fort, sich eher im unteren und mittleren Preissegment zu etablieren. Das hatten in vielen Blogs für negative Kommentare gesorgt, denn das in Deutschland vertriebene Alcatal One Touch FIRE kann qualitativ nicht mit den (teureren) Geräten von Samsung und Apple mithalten. Dafür ist es zwar fast unschlagbar günstig, dass steht im Anforderungsprofil der meisten Smartphone-Enthusiasten aber eher weiter unten.

Wann genau das Gerät auf den Markt kommt, ist noch unklar. Noch immer laufen Tests und Verbesserungen. Die Mozilla-Entwickler dürfen sich trösten, die ersten Android-Tablets kamen mit der eigentlich für Smartphones entwickelten Version 2.x auf den Markt, erst später wurde mit “Honeycomb” (3.x) eine spezielle Tablet-Version entwickelt. Allerdings hatte die Open Handset Alliance (also vor allem Google) damals auch nur einen Gegenspieler, nämlich Apple.

Kein Firefox OS Tablet, sondern ein Windows Surface

Nicht nur Firefox OS will im Tablet Markt erfolgreich werden, auch Microsoft tut sich schwer. Im Bild ein Tablet PC mit dem Betriebssystem Windows. Foto: Intel

Foto unter Creative Commons Lizenz 2.0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *